TU Berlin

Besuch des afghanischen Ministers für Kommunikation und IT

ZiiK

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Besuch des afghanischen Ministers für Kommunikation und IT

Lupe
Lupe

Am 27. Oktober empfing das Team des ZiiK der TU Berlin den afghanischen Minister für Kommunikation und Informationstechnologie, S.E. Herrn Mohammad Fahim Hashemi, um über die aktuellen Aktivitäten des ZiiK der TU Berlin in Afghanistan, und vor allem auch über die zukünftige Zusammenarbeit zu sprechen. Herr Hashemi nutzte die Gelegenheit auch, um sich mit den afghanischen Studierenden der fünften Generation des Informatik-Masterprogramms auszutauschen.

 

Dr. Nazir Peroz begrüßte zu Beginn der Veranstaltung Herrn Hashemi sowie den afghanischen Botschafter S.E. Herrn Ariyaee, den Leiter der IT Abteilung des afghanischen Präsidialamtes, Herrn Gharanai, und alle Studierenden. Er dankte Herrn Hashemi herzlich für seinen Besuch, sowie für seine aktive Unterstützung während des Anwendungsprojektes der Masterstudierenden in Afghanistan im August und September 2019.

 

Im Anschluss stellte Herr Daniel Tippmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZiiK, kurz die Arbeit und Philosophie des ZiiK vor. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der bedarfsorientierten Ausrichtung des Masterprogramms und den vergangenen vier Studierendengenerationen, die bereits seit 2008 an der TU Berlin ausgebildet wurden. Außerdem gab Herr Tippmann einen Überblick über die Geschichte des ZiiK der TU Berlin und der Projekte in Afghanistan seit 2002.

 

Herr Hashemi hob hervor, wie dringend die afghanische Gesellschaft und auch sein Ministerium in Zukunft qualifizierte Fachkräfte, vor allem im IT Bereich braucht. Er berichtete in diesem Zusammenhang auch von der aktuellen Umstrukturierung seines Ministeriums und neu gegründeten Abteilungen, die von Absolventen des Masterprogramms der TU Berlin geleitet werden. Er betonte, dass sein Ministerium auch in Zukunft auf die Expertise der kommenden Generationen setzt und dort auch weitere Stellen für die TU Absolventen geschaffen werden sollen. Herr Hashemi bat ausdrücklich um weitere fachliche Unterstützung und freut sich auf eine noch engere Zusammenarbeit in der Zukunft.

Im Anschluss berichteten die beiden Gruppensprecher des aktuellen Jahrgangs des Masterprogramms, Frau Azita Azimi und Herr Khalid Siddiqi, von ihren Erfahrungen im Studium an der TU Berlin. Außerdem schilderten sie ihre Erkenntnisse aus dem zweimonatigen Anwendungsprojekt in Afghanistan. Zu guter Letzt dankten sie Herrn Hashemi für die besondere Unterstützung des Kommunikationsministeriums vor und während des Anwendungsprojektes. 

Im Anschluss fand ein offenes Gespräch aller Beteiligten statt, in dem der Minister auch nochmals die besondere Bedeutung der Digitalisierung in Afghanistan und auch ihr Potential in der Bekämpfung von Korruption betonte. Die Studierenden nutzten die Gelegenheit, ihre spezifischen Forschungsvorhaben während der Anwendungsprojekte vorzustellen. 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe